Qualifizierte Beratung, engagierte Vertretung,
strategische Planung, verständliche Sprache, transparente Kosten. Mit uns halten Sie Kurs.

Aktuelles

02.10.2017

Munz Rechtsanwälte wird REINHARDT & KOLLEGEN Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft.

Munz Rechtsanwälte wird REINHARDT & KOLLEGEN Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft.

 

Munz Rechtsanwälte und REINHARDT & KOLLEGEN Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter GmbH schließen sich ab dem 01.10.2017 zusammen und firmieren ab diesem Zeitpunkt unter der Bezeichnung REINHARDT & KOLLEGEN Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft.

 

Die neu formierte Rechtsanwaltsgesellschaft tritt jetzt mit rund 70 Beschäftigten darunter 11 Insolvenzverwalter und 11 weiteren Rechtsanwälten in den Bereichen Insolvenz, Sanierung, Gesellschaftsrecht sowie Banken- und Baurecht bundesweit an.

 

Die vorhandenen Standorte werden im Rahmen der Kooperation verstärkt, weitere Standorte des jeweils anderen Partners stehen zukünftig gemeinsam zur Verfügung.

 

Wir können damit im Interesse unserer Mandanten und der Gerichte, für die wir tätig sind, unseren Aufgabenbereich sowohl in räumlicher, wie auch in fachlicher Hinsicht erweitern.

 

Wir können in Zukunft nicht nur Fachanwälte für Insolvenzrecht, Arbeitsrecht, Wohnungseigentum- und Mietrecht anbieten, sondern darüber hinaus je einen Fachanwalt für Steuerrecht, für Handels- und Wirtschaftsrecht sowie für Baurecht.

 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit in neuer Rechtsform und unter neuem Dach, stehen Ihnen als unseren Mandanten aber auch weiterhin gerne persönlich zur Verfügung.



zur Übersicht

11/07/14

Rückforderung unzulässiger Kreditbearbeitungsgebühren

Verbraucher können unzulässig erhobene Bearbeitungsgebühren für Bankdarlehen zurückfordern. Dies hat der Bundesgerichtshof bereits im Mai 2014 entschieden. Nunmehr hat der Bundesgerichtshof weiterhin klargestellt, dass für diese Rückforderungsansprüche eine zehnjährige Verjährungsfrist gilt, d.h., dass Verbraucher alle ab dem 29.10.2004 entstandenen Bearbeitungsgebühren zurückfordern können.

Wir empfehlen Ihnen, prüfen Sie Ihre Kredite aus den letzten zehn Jahren und beachten Sie, dass alle Ansprüche aus den Jahren bis 2011 am 31.12.2014 verjähren.

Wer also seine Bearbeitungsgebühren zurückerhalten will, muss dies kurzfristig geltend machen und beachten, dass ein einfaches Schreiben die Verjährung nicht unterbricht.

Mit Ihren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.